Über mich

Woher ich komme, was ich bisher gemacht habe und aktuell mache.

Mein politischer Werdegang

  • Seit 2011 Mitglied im Unterbezirksvorstand der Mülheimer SPD​

  • 2009-2011 Stellvertretende Juso-Bundesvorsitzende

  • 2010-2011 Sprecherin des Deutschen Nationalkomitees für Internationale Jugendarbeit

  • 2008-2010 Stellvertretende Jusos-Landesvorsitzende

  • 2006-2008 Beisitzerin im Vorstand der Mülheimer Jusos

  • 2006-2017 Ämter im Ortsverein Saarn, Selbeck , Mintard u.a. Stellv. Vorsitzende (Mit Unterbrechung) seit 2004 Mitglied der SPD
     

Persönlich

Meine Heimat ist das Ruhrgebiet.

Ich bin am 6. Januar 1984 in Mülheim an der Ruhr geboren, 

im Stadtteil Saarn aufgewachsen und zur Schule gegangen.

Mit meinem Ehemann und meinem kleinen Sohn lebe ich noch immer dort. 

 

Mein Opa hat in der Lederfabrik Feldmann am Kassenberg gearbeitet, als Mülheim noch ein bekannter Standort für die Lederindustrie war. Mein Vater hat zunächst eine Ausbildung zum  KfZ-Mechaniker gemacht, sich dann später zum Versicherungskaufmann im Außendienst weitergebildet.  Meine Mutter gab nach meiner Geburt ihren Beruf auf, da es keine Kinderbetreuungsmöglichkeiten gab. Elternzeit für beide Elternteile gab es zu dieser Zeit noch nicht. Mit meinen Eltern und meiner jüngeren Schwester reisten wir viel mit unserem Wohnmobil, wodurch ich Europa Stück für Stück näher kennenlernte. 

 

Nach dem Besuch der Gesamtschule Saarn habe ich das Studium der Sozialwissenschaften an der Universität Duisburg- Essen aufgenommen und im Jahr 2008 abgeschlossen. Bis zu diesem Zeitpunkt war ich das erste enge Familienmitglied, das ein Studium abschloss. Während des Studiums habe ich viele Praktika in Verwaltung und Politik absolviert u.a. auch im Europäischen Parlament. Die internationale Arbeitsatmosphäre und das gemeinsame Ziel für ein geeintes Europa zu arbeiten, fesselte mein Interesse und ließ mich nicht mehr los. 

Nach dem Abschluss meines Studiums habe ich zunächst in Berlin für Walter Momper und ab 2010 dann in der Staatskanzlei für Hannelore Kraft in ihrer Funktion als Ministerpräsidentin gearbeitet. Das waren sieben intensive, arbeitsreiche und von höchster Professionalität und Kollegialität,  geprägte Jahre meines Berufslebens. Ich bin dankbar, dass ich Teil des Teams sein durfte und einen kleinen Beitrag dabei leisten konnte. 

 

Bisher blieb neben dem Vollzeitjob und meinem politischen Engagement wenig Zeit für Hobbys. Die Zeit, die ich habe, verbringe ich gern mit Reisen mit meiner Familie und mit der Renovierung unseres Hauses. Das Treffen mit Freunden, die ich schon fast mein ganzes Leben kenne, ist mir besonders wichtig. Wenn mir dann noch Zeit bleibt sind meine Hobbys Nähen, Kochen und Yoga.  

 

Möchten Sie mehr über mich erfahren?

Mein beruflicher Werdegang

  • Seit 2017 Leiterin des Referates Grundsatzfragen der EU und Koordination der europäischen Fachpolitiken in der Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen

  • 2015-2017 Leiterin des Referates Politische Angelegenheiten, Kontakte zu Parteien und Gewerkschaften und internationale Kontakte im Büro der Ministerpräsidentin Hannelore Kraft

  • 2010-2015 Persönliche Referentin der Ministerpräsidentin Hannelore Kraft in der Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen

  • 2008-2010 Persönliche Referentin des Parlamentspräsidenten des Abgeordnetenhauses von Berlin Walter Momper

  • 2008 Abschluss als Diplom Sozialwissenschaftlerin

  • 2003-2008 Studium der Sozialwissenschaften mit dem Schwerpunkt Politikwissenschaft





 

2018, Sina Breitenbruch-Tiedtke